Takan: Mittelstand schafft das!

takan-mittelstand-schafft-das

Takan: Mittelstand schafft das!

Er ist der absolute “Shooting-Star” der Fisch-Restaurants in Wien. Suat Takan von TAKANS FISCHRESTAURANT und TAKANS DELIKATESSEN AM KUTSCHKERMARKT war die meiste Zeit auf Wochen hinaus ausgebucht. Wie stark hat ihn die Corona-Krise getroffen? Wie plant er den Neustart? Hier beantwortet er unsere 4 Fragen in der Interview-Serie „CORONA: SO BEWÄLTIGT DER MITTELSTAND DIE KRISE” mit der für ihn typischen Liebenswürdigkeit, Ehrlichkeit, Kundenorientierung und Lebenseinstellung. Danke, Suat, fürs wunderbare Interview!

“Offen sein für neue Ideen, innovativ und kreativ sein, sich was trauen und dabei kalkulierbare Risiken eingehen”

  1. Wie geht es Ihnen jetzt? Welche Probleme sind durch Corona bei Ihnen im Unternehmen entstanden?

Danke der Nachfrage, in derzeitige Situation nicht sonderlich gut also mehr schlecht als recht!

Es besteht viel Ungewissheit, wie es wohl weitergehen kann oder wird. Am Anfang gab es eine gewisse Schock-Starre. Erste Fragen waren: Sind die Mitarbeiter alle gesund? Dann: Erstmal 14 Tage abwarten und allen Urlaub konsumieren lassen. Und in der Zeit neue Strategie entwickeln & die Umsetzung vorbereiten. Nach dem mein Takans Fischrestaurant (als Gastro) den Löwenanteil von meinem Unternehmen ausmacht und unser Stand am Kutschkermarkt eng und klein ist, waren die Aussichten nicht allzu gut. Aber wir freuen uns jetzt schon unbändig auf das Wieder-Aufsperren!

2. Was ist jetzt Ihre spezifische unternehmerische Strategie mit der Corona-Krise umzugehen um nachher möglichst gestärkt daraus hervorzugehen?

Man hat wieder einmal gesehen, wie wichtig Stammkunden und Stammgäste sind. Weil die Konsumenten heutzutage sehr viele Möglichkeiten haben einzukaufen und sich alles aussuchen und vergleichen können – in sehr vielen Plattformen.

Daher setzen wir auf absolute Top-Qualität in Ware und Zubereitung, auf die Personen-bezogene Betreuung und gehen auf individuelle Wünsche ein. Es ist so wichtig, sich die Namen und die Lieblingsspeisen und -getränke der Gäste zu merken. Sie sofort wieder zu erkennen zahlt sich aus – das war immer unsere Stärke und meine Mitarbeiter setzen das auch sehr gut um. Die Corona-Krise hat uns das noch einmal deutlich gemacht.

3. Wie kann sich der österr. Mittelstand (EPU, KMU, Fam.betriebe, Freiberufler) generell wieder aufrichten und auch über sich hinauswachsen?

Ich denke, offen sein für neue Ideen, innovativ und kreativ sein, Sich was trauen und dabei kalkulierbare Risiken eingehen. Beratungs-resistent sein, vorsichtig, aber nicht ängstlich sein. Denn Mut kann uns weiterbringen!

4. Was ist das Wichtigste, das die Regierung und die öffentliche Hand dazu beitragen sollten?

Entlastung, Entlastung! Entgegenkommen und Fördern. Und weniger Bürokratie!

Der Mittelstand und damit auch die Qualitäts-Gastronomie so wie mein Restaurant trägt das Land. Auf ihn soll die Regierung besonders schauen.

Suat Takan

Hier geht es zu den anderen MITTELSTAND SCHAFFT DAS-Interviews

So kann man bei dieser Lobby der Mitte-Interview-Serie selbst MITMACHEN

KONTAKT:

TAKANS FISCHRESTAURANT

HAIZINGERGASSE 13 1180 WIEN
 01 382001
DI-SA: 17:00 – 00:00 KÜCHE BIS 22:00 (ab 15.5.20)

Mail: takans.delikatessen@gmail.com
Web: http://takans.com/

TAKANS DELIKATESSEN AM KUTSCHKERMARKT
Web: http://takansdelikatessen.at/