Brauchen Standort- und Entrepreneur-Stützung, digitale Beteiligungsmodelle und Risikokapital!

brauchen-standort-und-entrepreneur-stuetzung-digitale-beteiligungsmodelle-und-risikokapital

Brauchen Standort- und Entrepreneur-Stützung, digitale Beteiligungsmodelle und Risikokapital!

Alexander Chvojka, geschäftsführender Gesellschafter der ITdesign Software Projects & Consulting GmbH (60 Mitarbeiter) und Vorstand in unserer Lobby der Mitte ergänzt unsere kürzlich erfolgte Grob-Einschätzung des Regierungsprogramms aus Mittelstands-Sicht aus Sicht der jüngeren Unternehmerinnen und Unternehmer, die viel mit IT, KI und Digitalisierung zu tun haben

“Wir brauchen eine klare Standort-Strategie, noch mehr Förderung für Entrepreneure und Startups, mehr kommunale Beteiligungen mit guten Beteiligungs-Modellen und verbesserter Zugang zu Risikokapital für Innovationen!”

Standortstrategie – aus Sicht des Mittelstands und der EPUs braucht es bei der Standortstrategie klare Bekenntnisse zu Fairness, Regionalität und Nachhaltigkeit. In freier Anknüpfung an das Ja zu A der 70iger Jahre wünschen wir uns daher ein Gütesiegel bzw. optimale Hervorhebung und Unterstützung für diese Qualitätskriterien. Erschaffen wir  eine Möglichkeit der Auszeichnung österreichischer Waren und Dienstleistungen und machen so die Stärken der österreichischen Wirtschaft sichtbar.

Entrepreneurship fördern – die im Programm angeführten Ansätze angefangen von Betriebswirtschaftslehre als verpflichtender Unterrichtsgegenstand bis hin zu flexiblen Unternehmens- und Finanzierungsformen bilden ein gutes Fundament. Mittelständisches Unternehmertum braucht darüber hinaus aber auch Mut und die Chance Erfahrungen zu teilen. Für den Mittelstand ist es daher unerlässlich (virtuelle) Räume für den generations- aber auch standortübergreifenden Erfahrungsaustausch zu erschaffen. Hier ist zu hoffen, dass Initiativen der letzten Bundesregierung wie bspw. Fit4internet wieder aufgegriffen werden. Nur so kann es gelingen, dass volle unternehmerische Potenzial der Österreicher(innen) auch nutzbar zu machen.

Entbürokratisierung – hier finden sich viele wichtige zunächst bundespolitische Ansätze. Für den Mittelstandsunternehmer, das EPU wie aber auch den Bürger besteht zudem aber auch das Anliegen der kommunalen Beteiligung. Direkte Demokratie darf sich nicht in Volksbegehren/Abstimmungen erschöpfen. Viele kommunale Themen würden immens von digitalen Beteiligungsmöglichkeiten profitieren und so Berührungsängste reduzieren und Vieles, was als Bürokratie wahrgenommen wird transparenter und verständlicher machen.

Innovation durch Risikokapital – hier fehlen 2 wesentliche Aspekte – zunächst die Alternativfinanzierung (Crowd funding) und dann das Bekenntnis zum Wert ursächlich schöpferischen Handelns von Menschen in Unternehmen. Anders ausgedrückt, die Möglichkeit die menschliche Leistung experimenteller Entwicklung im Anlagevermögen auszuweisen und so das Eigenkapital von KMUs bzw. EPUs zu stärken.

Mag. Alexander Chvojka

KONTAKT:
ITdesign Software Projects & Consulting GmbH
Anton Freunschlag-Gasse 49, 1230 Wien
Telefon: +43(1) 699 33 99-0
Telefax: +43(1) 699 33 99-33
E-Mail: office@itdesign.at
www.itdesign.at

ÜBER ITdesign:
Eine Firma, ein Team.

Die ITdesign Software Projects & Consulting GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und steht mehrheitlich im Besitz ihrer Mitarbeiter. Die insgesamt 18 Gründer blicken auf viele Jahre Zusammenarbeit in den Unternehmen Digital Equipment und Compaq vor der Zeit bei ITdesign zurück und bilden ein langjähriges, eingespieltes Projekt- und Beratungsteam.

ITdesign ist als unabhängiger Dienstleister auf dem österreichischen IT-Markt gestartet. Oberstes Ziel war und ist qualitativ beste Beratung, um die Wirtschaftlichkeit, Zukunftssicherheit und Funktionalität Ihrer Lösung zu gewährleisten. Durch die persönliche Reputation der Mitarbeiter konnte ITdesign sehr schnell am Markt Fuß fassen und seit dem 1. Geschäftsjahr durchgängig positiv bilanzieren. Über Referenzprojekte hat ITdesign darüber hinaus einen exzellenten Namen als Lösungsanbieter aufgebaut. Durch dabei gelebte Qualität und partnerschaftliche Zusammenarbeit sind Kunden und Partner dem Unternehmen bis heute treu geblieben. Mittlerweile beschäftigt ITdesign über 60 (nur festangestellte) Mitarbeiter. In der Zeit der Digitalisierung hat sich ITdesign zu einem Anbieter weiter entwickelt, der neben oder besser auf Basis der Technik, spezifische Lösungen für die gesamte Wertschöpfung anbietet. Dazu haben wir Know How Träger an Bord geholt, die das Team vervollständigen. Das Ergebnis: EIN Anbieter mit Business Consulting UND tief technischem 
Spezialisten-Know How, die gemeinsam eine Einheit bilden um Ihren Erfolg am Markt zu steigern.