Windbichler: Mittelstand schafft das!

windbichler-mittelstand-schafft-das

Windbichler: Mittelstand schafft das!

DA IST EINER IN DER RICHTIGEN BRANCHE! Als Shooting-Star und globaler Wirbelwind bezüglich IT/Web-Hosting, Software und App-Entwicklung hat er begonnen. Mit seinem unbändigen innovativen Gestaltungsdrang und jugendlichen Wagemut hat er enorm viel erreicht. In wenigen Jahren schaffte er es zu über 10.000 Kunden, über 10 Bürostandorten (darunter München, Köln und New York) und rund 100 Server-Standorten. Heute berichtet uns der Lobby der Mitte-Mittelstandshero Alexander Windbichler von der Klagenfurter ANEXIA Internetdienstleistungs GmbH in unserer Interview-Serie „CORONA: SO BEWÄLTIGT DER MITTELSTAND DIE KRISE” mit großer Präzision, erstaunlichen Einblicken und kollegialen Worten. WINDBICHLER GEHÖRT GELESEN!


“… unsere Branche ist aufgrund der großen Nachfrage durch beispielsweise eine verstärkte Nutzung von Teleworking, E-Learning und Streamingdiensten gerade sehr gefragt. Sie ist das “digitale Rückgrat” Österreichs in der Krise.”

 

  1. Wie geht es Ihnen jetzt? Welche Probleme sind durch Corona bei Ihnen im Unternehmen entstanden?

Die aktuelle Situation ist eine große Herausforderung für jeden einzelnen auf dieser Welt.  In dieser Zeit ist Stabilität, Zuverlässigkeit und Vertrauen eine essentielle Komponente. Situationen wie diese schweißen zusammen – egal ob bei Anexia oder einem anderen Unternehmen in Österreich. Wir kommen nur gemeinsam durch diese Krise. Grundsätzlich können wir bei Anexia froh sein, es ist eine herausfordernde Zeit, aber unsere Branche ist aufgrund der großen Nachfrage durch beispielsweise eine verstärkte Nutzung von Teleworking, E-Learning und Streamingdiensten gerade sehr gefragt. Und die Systembelastung ist enorm: Der Datentransfer hat sich teils verdreifacht, die Rechenleistung mehr als verdoppelt, mancherorts gar verzehnfacht.

Wir haben bei Anexia folgende Maßnahmen getroffen:

  • Der gesamte Bürobetrieb wurde schrittweise auf Home-Office umgestellt
  • Alle Standorte in Österreich und Deutschland wurden vorsorglich mit weiterer Infrastruktur versorgt
  • Anexia steht in laufendem Kontakt mit Behörden in Österreich und Deutschland zur Sicherstellung des Betriebs
  • Absicherung der betriebswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sowie der persönlichen Absicherung unserer Mitarbeiter.
    .

    2. Was ist jetzt Ihre spezifische unternehmerische Strategie mit der Corona-Krise umzugehen um nachher möglichst gestärkt daraus hervorzugehen ?

Wir sind wie die Lebensmittelhändler als „Betreiber kritischer Infrastruktur” eingestuft worden. Damit sind wir in der komfortablen Situation, dass wir zu jedem Zeitpunkt Zugang zu unserer Infrastruktur erhalten können und gegebenfalls so auf Veränderungen schnell reagieren können. Unsere Branche ist sozusagen das digitale Rückgrat Österreichs in der Krise, so wie die Lebensmittelhändler für unsere Grundbedürfnisse und die Krankenhäuser und Ärzte für die Gesundheit.

Wir haben das Problem in China früh antizipiert und bereits im Jänner und Februar rechtzeitig Hardware Komponenten aufgerüstet und sind somit auch für die Zukunft gerüstet. Beispielsweise wurde die Kapazität unserer Cloud Plattform speziell in Österreich, Deutschland und den USA vorsorglich massiv erweitert. Dank guter Vorbereitung konnten wir seit Mitte März unsere Kunden aktiv unterstützen und mussten nicht erst selbst mit der Situation umgehen lernen.

3. Wie kann sich der österr. Mittelstand (EPU, KMU, Fam.betriebe, Freiberufler) generell wieder aufrichten und auch über sich hinauswachsen?

Jedes Unternehmen ist jetzt für sich gefordert, aus den beschlossenen Einschränkungen das Beste zu machen. Das wird dem einen besser und dem anderen schlechter gelingen – nicht zuletzt wegen der unterschiedlichen Härte, in der die einzelnen Branchen betroffenen sind. Wichtig ist, dass sich der österreichische Mittelstand seiner Stärken bewusst ist, und diese in und nach der Krise neu interpretiert. Beispielsweise die ausgeprägte Regionalität und die Nähe zu den Kunden, die nun auf anderen Wegen – virtuell oder per Zustellung/Abholung –  erfolgen muss. Oder die große Flexibilität die viele Unternehmen in dieser Krise zeigen und ihre Produktion auf Güter umsatteln, die für die Hygienemaßnahmen und den Gesundheitsbereich benötigt werden.

4. Was ist das Wichtigste, das die Regierung und die öffentliche Hand dazu beitragen sollten?

Aus meiner Sicht hat die Bundesregierung mit ihrer klaren und offensiven Kommunikation einen ganz wichtigen Beitrag zum hoffentlich positiven Ausgang dieser Krise für Österreich geleistet. Die geschnürten Hilfspakete sind zu begrüßen und müssen nun zeitnah und unbürokratisch an die betroffenen Unternehmen verteilt werden. Einerseits um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, besonders in den unzähligen betroffenen KMUs, ihr Gehalt und damit ihren Lebensunterhalt zu sichern. Aber andererseits vor allem damit unsere Wirtschaft nach dem Shutdown wieder schnell genug an Fahrt gewinnen kann.

Alexander Windbichler

 

Hier geht es zu den anderen MITTELSTAND SCHAFFT DAS-Interviews

So kann man bei dieser Lobby der Mitte-Interview-Serie selbst MITMACHEN
KONTAKT:
ANEXIA Internetdienstleistungs GmbH
Telefon: +43-50-556-8850
E-Mail: LSchoepfer@anexia-it.com (Marketing Manager)
Web: http://www.anexia-it.com

DAS UNTERNEHMEN:
Anexia wurde im Juni 2006 von Alexander Windbichler als klassischer Internet Service Provider gegründet. In den letzten Jahren hat sich Anexia zu einem stabilen, erfolgreichen und international tätigen Unternehmen entwickelt, das namhafte Kunden rund um den Globus mit Standorten in Wien, Klagenfurt, München, Köln und New York City betreut. Anexia bietet ihren Kunden hochwertige und individuelle Lösungen im Bereich Web- und Managed Hosting, sowie Individualsoftware und App Entwicklung.

UNTERNEHMENS-HISTORIE:

1. JUNI 2006
ANEXIA GEGRÜNDET
Im Juni 2006 wird Anexia von Alexander Windbichler, auf Basis seines HTL-Maturaprojekts, als klassischer Internet Service Provider gegründet.

1. JUNI 2009
ANEXIA DEUTSCHLAND GMBH GEGRÜNDET
2009 wird die Tochtergesellschaft Anexia Deutschland GmbH mit Niederlassung in München gegründet.

1. MAI 2011
BÜRO IN WIEN ERÖFFNET
Im Mai 2011 eröffnet Anexia ihren zweiten Standort in Österreich. Das Büro in Wien ist ein wichtiger Schritt für das schnelle Wachstum des Unternehmens.

1. JUNI 2011
BÜRO KÖLN ERÖFFNET
Im Juni 2011 eröffnete Anexia ein zweites Büro in Deutschland.

1. JUNI 2012
NEUES RECHENZENTRUM IN WIEN
Anexia erwarb das ehemalige EDVG-Rechenzentrum, das nunmehr als 100%iges Tochterunternehmen geführt wird. Das Datasix-Rechenzentrum befindet sich im 6. Wiener Gemeindebezirk und bietet über 500 m² Rechenzentrumsfläche von höchster Qualität. Der Kauf des Rechenzentrums in Wien ist ein wichtiger Schritt für das Unternehmen.

3. DEZEMBER 2012
ANEXIA, INC. GEGRÜNDET
Im Dezember 2012 wird die Anexia, Inc. gegründet. Adam Rogers übernimmt den Posten des General Managers. Das Büro in New York City ist ein wichtiger Schritt, um den internationalen Markt zu erreichen.

1. SEPTEMBER 2014
LOS ANGELES BÜRO ERÖFFNET
Eineinhalb Jahre nach Gründung der Anexia, Inc. wird das zweite Büro in den USA in Los Angeles eröffnet.

11. AUGUST 2015
ANEXIA ÜBERNIMMT KANADISCHE HOSTER ISQ SOLUTIONS
Mit dem in Toronto ansässigen Anbieter von Hosting-Dienstleistungen für KMU und Privatpersonen bekommt ANX rund 11.000 Neukunden und gleichzeitig eine erstklassige Software zur Automatisierung von Hosting-Services auf Windows-Plattformen.

14. DEZEMBER 2015
ANEXIA ÜBERNIMMT ÖSTERREICHISCHEN HOSTER EMERION WEBHOSTING GMBH
Anexia arbeitet weiter daran, seine Hosting-Dienste breiter aufzustellen und übernimmt zur Stärkung des Shared-Hosting-Geschäfts die emerion WebHosting GmbH.

1. JANUAR 2016
ANEXIA ÜBERNIMMT VOICE OVER IP ANBIETER TELEMATICA
Anexia erweitert ihr Portfolio um die Übernahme des Telefonie- und DSL-Providers mit Sitz in Graz.

1. JANUAR 2016
GRAZ BÜRO ERÖFFNET
Im Januar 2016 eröffnet Anexia in Graz ein drittes Büro in Österreich. Wir konzentrieren uns nicht nur auf die globale Expansion, sondern versuchen auch in Österreich zu wachsen.

1. NOVEMBER 2016
ANEXIA ÜBERNIMMT DEN DEUTSCHEN MASSENHOSTER NETCUP GMBH
Anexia erweitert ihr Portfolio mit der Übernahme des Massenhosters netcup GmbH mit Sitz in Karlruhe, Deutschland.

2017
NÜRNBERG BÜRO UND REGENSBURG BÜRO ERÖFFNET
2017 eröffnet Anexia und deren Tochterunternehmen zwei weitere Bürostandorte in Deutschland: In Nürnberg und Regensburg.

28.07.2017
GRÖSSTER ANEXIA RECHENZENTRUMSSTANDORT IN DEN USA ERÖFFNET
Anexia hat seinen weltweit größten Rechenzentrumsstandort in Manassas, North Virginia eröffnet. Ab sofort versorgt dort eine deutlich vierstellige Zahl an Servern mit über 2 Megawatt Rechenleistung amerikanische und internationale Kunden mit Premium-Hosting Services.

01.01.2018
HEILBRONN BÜRO ERÖFFNET
Im Januar 2018 eröffnet Anexia in Heilbronn das bereits fünfte Büro in Deutschland