Ramharter: “Geben Sie alle eingereichten Projekte bei OeMAG, KLIEN, Landwirtschaft, Gemeindeinvestitionen, etc. frei!” (2. Ergänzungs-Petition)

ramharter-geben-sie-alle-eingereichten-projekte-bei-oemag-klien-landwirtschaft-gemeindeinvestitionen-etc-frei-2-ergaenzungs-petition

Ramharter: “Geben Sie alle eingereichten Projekte bei OeMAG, KLIEN, Landwirtschaft, Gemeindeinvestitionen, etc. frei!” (2. Ergänzungs-Petition)

Ein weiterer starker Ergänzungs-Beitrag zu unserer “SCHAU AUF DEN MITTELSTAND!”-PETITION an die Bundesregierung von Peter Ramharter, Unternehmer, Geschäftsführer,  Managing Director für WICON Engineering GmbH  www.wicon.cc, WTG Water Treatment GmbH www.wtg.eu.com, ATG Aqua Technologies GmbH www.bepure.at und BWW Bucklige Welt Wind www.bww.cc. ER KOMMT ZUM WESENTLICHEN, DAHER ABSOLUT LESENSWERT! Danke, Peter!

“Wir brauchen keine freigestellten Personen die staatlich vergütet werden, wir brauchen einen guten Rahmen für uns Firmen, um Aufträge zu generieren, abzuwickeln und Arbeitsplätze sicher zu können. Nur wenn das passiert vermeiden wir einen Zusammenbruch.!

“Geben Sie alle eingereichten Projekte bei OeMAG, KLIEN, Landwirtschaft, Gemeindeinvestitionen, etc frei. Nicht nur im Rahmen der geplanten Förderbudgets, sondern ALLE EINGEREICHTEN Projekte.”

” …wenn das nicht rasch passiert haben wir eine immense Anzahl toter Firmen, die keine Leute mehr beschäftigen können.”

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kurz,
sehr geehrter Herr Vizekanzler Kogler,
geschätzte Bundesregierung!

Seitens WICON, unserer Tochterfirmen und persönlich befürworten wir die  “Schau auf den Mittelstand”-Petition der Plattform “Lobby der Mitte” und wollen hier unsere Ansatz zur Sicherung unserer Arbeitsplätze, zur Sicherung der Wertschöpfungsketten und zur Vermittlung einer umsetzbaren VISION für Firmen und Angestellte des österreichischen Mittelstands präsentieren.

Die derzeitigen Maßnahmen, bspw Kurzarbeit, helfen kurzfristig sind aber keine Lösung sondern eine Verschiebung der Problemkreise um ein Zeitfenster zur Ausarbeitung von Lösungen zu schaffen. Wir brauchen keine freigestellten Personen die staatlich vergütet werden, wir brauchen einen guten Rahmen für uns Firmen, Aufträge zu generieren, abzuwickeln und Arbeitsplätze sicher zu können. Nur wenn das passiert erhalten wir die Wertschöpfungs-Ketten und vermeiden einen Zusammenbruch.

Seitens der Firmen ist eine hohe Bereitschaft gegeben Projekte umzusetzen, Arbeitsplätze zu sichern und damit einen positiven Beitrag zu leisten. Allerdings ist das derzeit schwierig, da durch die Einschränkungen viele Firmen ein quasi „Berufsverbot“ haben und somit die Kunden und Lieferanten verlieren – als Republik Österreich verlieren damit das Rückgrat der Wirtschaft
-> mehr als 95% der Firmen sind SME und über 60% der Arbeitnehmer arbeiten in Mittelstandsfirmen!!!

Mein Vorschlag:

Geben Sie alle eingereichten Projekte bei OeMAG, KLIEN, Landwirtschaft, Gemeindeinvestitionen, etc frei. Nicht nur im Rahmen der geplanten Förderbudgets, sondern ALLE EINGEREICHTEN Projekte.

Damit erreichen wir folgende Ziele:

  • Die Förderwerber haben Sicherheit die Förderung zu erhalten, eingereichte Projekte sind technisch und rechtlich abgeklärt und können umgesetzt werden; Betreuung der Anlagen sichert über viele Jahre Service und Betriebsführungsarbeitsplätze;
  • Firmen haben sofort wieder ein Vision, können Aufträge vergeben und sichern Arbeitsplätze und Wertschöpfungsketten; wenn das nicht rasch passiert haben wir eine immense Anzahl toter Firmen, die keine Leute mehr beschäftigen können;
  • Es ist keine reine staatliche Finanzierung – der Großteil der Projektbudgets kommt von den Förderwerbern, entlastet daher auch andere Aufbaubudgets;
  • Wir können damit holistische Zielevorgaben umsetzen – es werden nicht nur Firmen und Arbeitsplätze gesichert, wir errichten gleichzeitig Klimaschutzprojekte, wir errichten Black-Out Vorsorge, wir errichten Unabhängigkeit von ÖL und Gas, wir entwickeln den ländlichen Raum, reduzieren ausländische Abhängigkeiten, Entwickeln Gemeindeprojekte, etc

Wenn wir durch die Krise viel investieren müssen (=fremdbestimmt), sollten wir Maßnahmen verknüpfen und gemeinsam Zusatznutzen generieren (=selbstbestimmt). Das gilt für Klimaprojekte genauso wie für Projekte in der Landwirtschaft, Gemeindebau-Maßnahmen, Reduktion von internationalen Abhängigkeiten und andere Themen.

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, sehr geehrter Herr Vizekanzler, liebe Mittelstands-Freunde:
Der Mittelstand ist Österreich verbunden und sichert mit hohem persönlichem Einsatz viele Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Wir sind jederzeit bereit eine Aufbaustrategie zu unterstützen und weiterhin Arbeitsplätze zu sichern.

Lassen Sie uns gemeinsam holistische Projekte umsetzen !!! Zum Wohle der Allgemeinheit, der Bevölkerung, der Zulieferer, der Angestellten – Kurz für Österreich 😉

Peter Ramharter

KONTAKT
Dr. Peter Michael Ramharter

Geschäftsführer / Managing Director
für

WICON Engineering GmbH                          www.wicon.cc
WTG Water Treatment GmbH                    www.wtg.eu.com
ATG Aqua Technologies GmbH                   www.bepure.at
BWW Bucklige Welt Wind                           www.bww.cc
Mobil: +43 664 / 8831 9711
Fax: +43 2622 / 23 208
mailto: peter.ramharter@wicon.cc
www.wicon.cc

Firmenhintergrund:

WICON, WTG, ATG und BWW sind innovative Firmen im Bereich der Prozessoptimierung und von Umweltschutzmassnahmen.. Dazu gehören erneuerbare Energie, Recycling von Wasser in der Industrie, Wasseraufbereitung und Sicherung von gesundem Trinkwasser für Endverbraucher. Seit 2002 erarbeiten wir holistische Projekte, unterstützen Bürgerbeteiligungen, Fördern allgemeine Projekte zu übergeordneten Themen (bspw Windkraft, bspw Trinkwasser, Black Out Sicherung für Einsatzorganisationen, etc….). Saisonal (inkl. Teilzeitangestellte für Führungen am Windrad, …) werden über 30 Personen beschäftigt. Regionale Angestellte für regionale Projekte.