Harald Höppergers Ansage

harald-hoeppergers-ansage

Harald Höppergers Ansage

Er ist ein aufrechter Unternehmer, ein Vorkämpfer für einen verantwortungsvollen Umgang mit Müll, Wertstoffen und Umwelt und er ist ein echter “Mittelstandshero“: Harald Höpperger von HÖPPERGER Umweltschutz und Ressourcen-Park gibt uns im 21. Interview unserer Serie “3 FRAGEN & 3 ANTWORTEN” zum Thema Mittelstands-Bedeutung, Forderungen an Politik und Erfahrungs-Weitergabe seine aus der Praxis-Erfahrung gewachsenen Antworten, Danke fürs Interview! 

“Banken die nicht von Risikomanagern geleitet werden, sondern von Managern mit Hausverstand und Kenntnis der Region.”

  1. Warum ist der unternehmerische Mittelstand so wichtig?

Der Mittelstand ist der größte, wichtigste und sicherste Arbeitgeber, nicht nur in den ländlichen Regionen. Der Mittelstand ist der größte Ausbilder von Fachkräften, die Wertschöpfung bleibt größtenteils in der Region bzw. in Österreich.

2. Was wünscht sich der Mittelstand von der Politik am meisten?

Einen Abbau der überbordenden Bürokratie, schnellere Verfahren und weniger sinnlose Kontrollen, Banken die nicht von Risikomanagern geleitet werden, sondern von Managern mit Hausverstand und Kenntnis der Region. Ich sage „lasst uns arbeiten und nicht verwalten“, wir können und wollen arbeiten.

3. Welche wichtige Erfahrung oder Erkenntnis möchte ich mit anderen Mittelstandsbetrieben teilen?

Sich selbst und ständig weiterentwickeln, sich erreichbare Ziel setzen und diese beharrlich verfolgen, nicht sofort die Flinte ins Korn schmeißen und aus Fehlern lernen.

 

HÖPPERGER GMBH & CO.KG
Bundesstraße 21 | 6421 Rietz
Tel. +43(0)5262/63871-0
office@hoepperger.at
www.hoepperger.at

HINTERGRUND:
Die Unternehmer-Familie Höpperger hat sich nicht nur mit innovativen und umweltbewussten Dienstleistungen als verlässlicher Partner von Kommunen, Unternehmen und Institutionen in Tirol einen Namen gemacht – Umweltschutz Höpperger gilt auch als Vorbild unter Österreichs Entsorgungs-Betrieben. Harald, Klaus und Thomas Höpperger legen den Fokus auf Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Daseinsvorsorge. Damit erfüllen sie alle Kriterien exzellenter KMU-Führungskräfte. Mit diesem Interview würdigen wir auch den frühzeitigen Aufbau eines Komplettservices von Entsorgung bis Sortierung und Recycling, die hohen Qualitäts- und Umweltstandards, die Integration der CSR-Philosophie in die Unternehmenskultur sowie den Einsatz neuester Technologien wie zum Beispiel die Aufbereitung von Bio-Abfall für die Biogas-Gewinnung. Auch die Kooperations-Breite und das Engagement für soziale und ökologische Projekte sind vorbildlich.

DAS LEITBILD UND LEISTUNGS-SPEKTRUM der Fa. Höpperger:
Wir entsorgen für die Zukunft!

Die Firmengeschichte geht zurück auf das Jahr 1964 und nahm ihren Anfang mit der „Kanal- und Tankreinigung Peter Höpperger”. In den folgenden Jahrzehnten entstand daraus das führende Tiroler Entsorgungsunternehmen.

Neben Kanal-, Tank- und Straßenreinigungen sammeln wir zwischenzeitlich feste und flüssige Abfälle von ca. 80 Tiroler Gemeinden mit 100.000 Menschen sowie zahlreichen Industrie- und Gewerbebetrieben. In der Folge werden die Wertstoffe in firmeneigenen Anlagen behandelt, zwischenlagert und einem geeigneten Entsorgungsweg zugeführt.

Die Firma Höpperger entwickelte sich zum Dienstleistungsbetrieb, der kundennah eine Brücke zwischen Abfallerzeuger und Endbehandler schlägt, selbst aber keine Deponie oder Anlage zur thermischen Behandlung betreibt.

Voraussetzung für alle Tätigkeiten im Unternehmen bildet ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, da auch große Mengen mitunter gefährlicher Stoffe verarbeitet werden. Nicht zuletzt deshalb bildet der Umweltschutz einen festen Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Mit dem Schriftzug „WIR ENTSORGEN FÜR DIE ZUKUNFT“ im Firmenlogo ist dies ebenso abgebildet wie in unserer Firmenbezeichnung „Höpperger Umweltschutz“.

Bereits 1997 fiel die Entscheidung aus dieser Verpflichtung heraus, den Umweltschutz durch ein modernes Managementsystem im Unternehmen nachhaltig zu festigen. Dadurch gelang es, unsere Tätigkeiten noch systematischer und vor allem transparenter zu gestalten. Durch diese lückenlose Dokumentation wird auch die Verantwortung durch jeden Mitarbeiter noch besser wahrgenommen.

1997 wurde also das Umweltmanagementsystem gemäß der weltweiten Norm ISO 14001  an den Standorten Rietz, Pfaffenhofen (Sortieranlage) sowie für die Außendienste eingeführt – und hat sich seither sehr gut bewährt. Wir sehen es weiterhin als Herausforderung und als Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft, weshalb es auch in unseren Tochterunternehmen zur Anwendung kommt.

Für die Zentrale in Rietz veröffentlichen wir eine Umwelterklärung, welche gemäß EG-Öko-Audit-Verordnung für gültig erklärt wurde.